Die Satzung des „Dorfvereins Helmuth Schröder e.V.“


 

§1

Bezeichnung und Sitz des Vereins


 

Der Verein führt den Namen „Dorfverein Helmuth Schröder e.V.“.

Sitz des Vereins ist Marlow OT Völkshagen.

Als Anschrift gilt die Adresse der/des jeweiligen Vorsitzenden.

Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden.


 

§2

Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit


 

  1. Der Zweck des Vereins ist ausgerichtet auf die Förderung des Sports, der Kultur, der Erziehung und Bildung, des Naturschutzes und der Landschaftspflege und Förderung der Altenhilfe.

     
  2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

     
  3. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

     


 

§3

Zweckerreichung


 

  1. Der Zweck des Vereins soll erreicht werden:

     
    • durch Schaffung grundlegender Rahmenbedingungen für Sportförderung und Entwicklung mit dem Ziel der Pflege und Förderung der Lebensfreude, körperlichen Ertüchtigung, Gesunderhaltung und Leistungsfähigkeit von Kindern, Jugendlichen, Senioren, Frauen und Männern

       
    • durch ein ausreichendes Angebot von Veranstaltungen der Bildung, Kunst und Kultur für die Kinder, Jugendlichen, Senioren, Frauen und Männer wie u.a. in Form:

       
     

der Pflege der Rezitation und des Buches

der Organisation und Durchführung von sportlichen Wettkämpfen


 

    • durch entsprechende Maßnahmen für Naturschutz und Landschaftspflege in Abstimmung mit den diesbezüglichen Einrichtungen und kommunalen Organen

       


 

§4

Verwendung der Mittel


 

Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.


 


 


 


 


 


 

§5

Die Mitgliedschaft


 

Mitglied des Vereins kann sowohl jede natürliche Person werden die das 14. Lebensjahr vollendet hat als auch juristische Personen. Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist ein schriftlicher Aufnahmeantrag, der an den Vorstand gerichtet werden soll. Bei beschränkt gesellschaftsfähigen, insbesondere Minderjährigen, ist der Antrag auch von dem gesetzlichen Vertreter zu unterschreiben. Dieser verpflichtet sich damit zur Zahlung der Mitgliedsbeiträge für Geschäftsfähige. 

Der Vorstand entscheidet über den Aufnahmeantrag. Man kann eine Ehrenmitgliedschaft erwerben.


 

§6

Beendigung der Mitgliedschaft


 

Die Mitgliedschaft erlischt durch:


 

  1. Austritt

     
  2. Ausschluss

     
  3. Ableben der persönlichen oder Auflösung der körperschaftlichen Mitglieder

     
  4. der Austritt kann jederzeit zum Monatsende schriftlich erklärt werden

     
  5. mit dem Tag des Austritts oder des Ausschlusses der Mitglieder erlöschen alle Ansprüche gegen das Vereinsvermögen

     


 

§7

Mittel und Vereinsvermögen


 

Die zur Erreichung seines gemeinnützigen Zweckes benötigten Mittel erhält der Verein durch:


 

  1. Mitgliedsbeiträge

     
  2. Spenden

     
  3. Organisation von Veranstaltungen

     
  4. Fördergelder und Fördermaßnahmen

     


 

§8

Die Beiträge


 

Die Höhe des jährlichen Mindestbeitrages wird auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung beschlossen. Es steht im Ermessen jedes einzelnen Mitgliedes eine höheren Beitrag und zusätzliche Spenden zu leisten. Die Höhe der Mitgliedsbeiträge kann jährlich von der Mitgliederversammlung neu festgesetzt werden. 

Der Jahresbeitrag ist im 1. Quartal des laufenden Jahres zu entrichten.


 


 


 


 


 


 


 

§9

Organe des Vereins


 

9.1. Die Mitgliederversammlung


 

9.2. Der Vorstand


 

9.2.1. Der Mitgliederversammlung obliegen insbesondere


 

  1. Wahl des Vorstandes und Kassenprüfer

     
  2. Genehmigung des Geschäftsberichtes

     
  3. Genehmigung des Kassenberichtes

     
  4. Entlastung des Vorstandes

     
  5. Erlass der Satzung und Beschlussfassung über Satzungsänderungen

     
  6. Festsetzung der Mitgliedsbeiträge

     
  7. Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins

     


 

9.2.2. Mitgliederversammlungen werden durch den Vorstand nach Ermessen 

anberaumt. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Sie wird vom Vorstand anberaumt. Der Vorstand ist jedoch verpflichtet eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn der zehnte Teil der Mitglieder dies unter Angabe der Gründe und des Zweckes verlangen. Die ordentliche Mitgliederversammlung soll Anfang des Jahres im 1. Quartal stattfinden. Die Einberufung erfolgt durch den Vorstand durch Einladung, welche spätestens 2 Wochen vor dem Verhandlungstag abzusenden ist. Vom Vorstand ist die Tagesordnung mitzuteilen. Die Mitgliederversammlung wird von einem Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom 2. Vorsitzenden bzw. Stellvertreter geleitet. Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden. Bei Beschlussfassung entscheidet die einfache Mehrheit der erschienenen Mitglieder, bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme eines Vorsitzenden, bei dessen Abwesenheit die des 2. Vorsitzenden bzw. Stellvertreters. 

Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung sowie des Abstimmungsergebnisses in der Niederschrift festzuhalten.


 

9.2.3. Er setzt sich zusammen aus 


 

1 Vorsitzenden 

1 Stellvertreter

Schriftführer

Schatzmeister

5 Beisitzer


 

Sie bilden im Sinne des §26 des BGB den Vorstand. Der Verein wird durch den Vorsitzenden im Außenverhältnis und durch den Vorsitzenden und dem Stellvertreter im Innenverhältnis gerichtlich und außerordentlich vertreten.


 


 


 


 


 

9.2.4. Der Vorstand wird durch die Mitglieder auf 2 Jahre gewählt. Er bleibt

solange im Amt bis eine Neuwahl erfolgt. Jedes Mitglied des Vereins ab 16 Jahre kann sich der Wahl stellen und gewählt werden.

Nach der Wahl wählt der Vorstand die Vorsitzenden, seinen Stellvertreter, den Schatzmeister und den Schriftführer. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes aus, so kann der Vorstand einen Nachfolger wählen. 


 

9.2.5. Der Vorstand ist ehrenamtlich tätig.


 

9.2.6. Der Vorstand leitet den Verein nach dem im §2 genannten Zweck. 

 Er ist beschlussfähig, wenn 2/3 seiner Mitglieder anwesend sind.


 

9.2.7. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme eines Vorsitzenden den Ausschlag.


 

§10

Der Rechnungsprüfer


 

10.1. Die ordentliche Mitgliederversammlung wählt jeweils für 2             Geschäftsjahre 

2 Rechnungsprüfer und ein Mitglied als stellvertretenden Rechnungsprüfer, die nicht dem Vorstand angehören dürfen.


 

10.2. Bei Ausscheiden von mehr als einem Rechnungsprüfer werden durch 

 die Mitgliederversammlung 2 neue Rechnungsprüfer gewählt.


 

10.3. Die Rechnungsprüfer prüfen am Ende des Geschäftsjahres die Bücher und die

 Kasse des Vereins, sie können in der Zwischenzeit unangekündigt Zwischenprüfungen vornehmen. Sie erstatten an den Vorstand Bericht.


 

§11

Die Niederschrift


 

Über die Sitzung des Vorstandes und der Mitgliederversammlung wird je eine Niederschrift angefertigt, die von einem Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterschreiben ist.


 

§12

Das Geschäftsjahr


 

Das Geschäftsjahr ist ein „Kalenderjahr“.


 

§13

Satzungsänderungen


 

Änderungen der Satzung und des Zweckes des Vereins können von der Mitgliederversammlung beschlossen werden, wenn sie mit der Einladung bekanntgegeben werden. Sie bedürfen einer Mehrheit von mindestens 51% der anwesenden Mitglieder.


 


 


 


 

§14

Auflösung des Vereins


 

Die Auflösung des Vereins kann nur durch eine Mitgliederversammlung beschlossen werden, die zu diesem Zweck einberufen wird. Der Verein ist aufgelöst, wenn der Auflösungsbeschluss mit mindestens 9/10 der anwesenden Mitglieder gefasst wird. Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke, fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Marlow, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke des Ortsteils Völkshagen zu verwenden hat. 


 

§14

Salvatorische Klausel


 

Sollte eine Regelung dieser Satzung ungültig werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Vorschriften nicht.


 

§15

Inkrafttreten


 

Die Satzung wurde in der Mitgliederversammlung des Vereins am 28.02.2000 präzisiert. Sie tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.


 


 

Völkshagen, den 18.11.2011


Vorsitzender      Rudi Kock

Stellvertreter     Uwe Finck

Schriftführer     Dagmar Mehlko

Schatzmeister   Christiane Kuhmann

2 Kassenprüfer :

 

Martina Hoffmann

Gabi Krause

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Login

 

Soziale Netzwerke